Aktuelles

21.7.2017: Schulfest

Die Eltern und Erziehungsberechtigten waren zum Schulfest eingeladen. Jede Klasse hat etwas aus dem Schuljahr gezeigt. Die Schüler haben etwas vorgespielt oder gesungen. Manche haben ein Quiz gemacht. Oder sie haben Fotos von Ausflügen gezeigt. Es waren viele Gäste da. Die Pausenhalle war voll besetzt. Frau Eggert hat eine Rede gehalten. Sie hat erklärt, was jetzt kommt. Sie hat sich sehr über die Schüler gefreut. Und sie hat sich bei allen bedankt. Die Gäste haben geklatscht.


21.6.2017: Allgäu Cup in Mindelheim

Zum Artikel der Mindelheimer Zeitung


28.4.2017: Konzertabend des Fördervereins: "Aula Sounds"

Zum Artikel der Mindelheimer Zeitung


23.2.2017: Faschingsfeier


26.1.2017: KITA-Info-Veranstaltung


6.12.2016: Besuch vom Nikolaus


29.11.2016: Theaterbesuch "Peterchens Mondfahrt"


Ausflug der SFK zu den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg mit Hüttenübernachtung am Auerberg

Unser erster Klassenausflug in diesem Schuljahr fand vom 5.10. auf den 6.10. statt. Weil uns letztes Jahr die Berghütte am Auerberg so gut gefallen hatte, fuhren wir diesmal dort auch wieder hin. Zuvor machten wir noch eine kleine Wanderung zu den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg, bei Pfronten.


6.7.2016: Zoobesuch der Klassen 3 bis 6


28.6.2016: Die 4. Klasse besucht den Fischereihof in Salgen


24.06.2016 Ein unvergessliches Erlebnis...

... war der Besuch der 3. Klasse bei der freiwilligen Feuerwehr in Mindelheim.

Begeistert folgten die Kinder den Ausführungen der Feuerwehrleute und ließen sich aufmerksam alle Gerätschaften und Tätigkeiten erklären. Eine Fahrt mit der Drehleiter auf 30 m Höhe toppte schließlich alle Eindrücke bis in die letzten Körperzellen.

Wir danken sehr herzlich Herrn Schiegg und seinem Team für dieses unvergessliche Erlebnis!

M. Kunz


21.6.2016: Allgäu-Cup in Memmingen

Die Allgäuer Förderzentren trafen sich in Memmingen, um den Sieger des Allgäu-Cups zu ermitteln. Die Mindelheimer Schüler gaben alles und haben gut abgeschnitten.


20.6.2016: Endlich „cruisen“!

Endlich ist es passiert. Die Jungs der 8. Klasse haben im Rahmen des Werkunterrichts ihr eigenes Longboard gebaut. Dafür haben sie mehr als ein halbes Jahr Hr. Schneider in den Ohren gelegen, bis dieser endlich einen dreitägigen „Workshop“ bei Mantahinga Longboard in Schwabmünchen absolviert hat, um das nötige „Knowhow“ für das Longboardprojekt zu erwerben. An dieser Stelle muss ein großes Dankeschön an Florian Aumiller, Gründervater von Mantahinga ausgesprochen werden, der uns in unserem Vorhaben sehr unterstützt hat. Danke Flo!

Jeder Anfang ist schwer, so auch dieser. Bevor es losging, mussten wir zuerst Vorrichtungen bauen, um die Boards in zwei verschiedenen Achsen mit möglichst viel Druck verleimen zu können. Die alte Druckerpresse aus dem Werkraum wurde kurzerhand als „Boardpresse“ umfunktioniert und eine Betonschalung, die wir eigens gegossen haben, sorgt beim Pressvorgang für die richtige Form (shape) der Bretter. Hr. Frei hat errechnet, dass wir unsere Bretter mit über 1,5 Tonnen verpressen können. Da sollte man besser keinen Finger reinbringen.

Erst als die Vorarbeiten erledigt waren, konnten wir uns die Hölzer aussuchen. Wir haben für den Bau der Boards ausschließlich regionale Hölzer verwendet. Wir können schon mal verraten, dass die nächste Serie der Bretter aus Bambus gebaut werden wird. Mal sehen, wie das dann wird.

Nachdem jeder sein Holz gesichtet hatte, ging es los mit kleben, leimen, verpressen, warten und schleifen, schleifen und immer wieder schleifen. Gut Ding braucht bekanntlich Weile.

Jedes Board bekam dann noch eine Schicht Epoxidharz, damit es noch stabiler und flexibler wird und damit es richtig professionell ausschaut. Auf das Griptape haben wir verzichtet. Wir haben stattdessen Quarzsand auf das noch flüssige Epoxidharz gestreut, um den nötigen Grip beim „cruisen“ herzustellen.

Jetzt brauchten wir nur noch Rollen, Achsen und Kugellager. Das Alles haben wir recht günstig über einen Berliner Großhandel bekommen. Man mag es kaum glauben, aber manche Jungs haben sich sogar einen Helm dazu bestellt.

Pünktlich zum Beginn der Pfingstferien konnten wir Achsen und Rollen montieren und die ersten Rollversuche starten.

Fazit:

Fahrgefühl – Atemberaubend

Stolz-sein-auf-sich-selbst-Faktor – astronomisch

Dieses war der erste Streich. Jetzt planen die Jungs aus der 8. Klasse doch tatsächlich eine Longboardtour. Zeitpunkt und Ziel stehen bis jetzt noch nicht fest. Mal sehen ob die Tour zustande kommt und wo es letztendlich hingeht. Und vor allem ist es spannend, wer sich vom Kollegium auf so einen Wahnsinn einlässt. Und Jungs, ohne Helm wird das nix!

H. Schneider


14.6.2016: Berufliche Praxis an Schulen

Malermeister Huber vom BBW Ursberg kam mit seiner Truppe zu uns an die Schule. Zusammen mit Schülern des SFZ gestalteten sie die Wand in der Pausenhalle neu. Unsere Schüler konnten den Malerberuf ausprobieren. Ein tolles Ergebnis und Spaß hat es auch gemacht.


8.6.2016: Wenn Bäume reden könnten

Eine alte Eiche und eine riesige Fichte vom St. Anna-Wald unterhalten sich über den Walderkundungstag einer Schulklasse des SFZ von vergangener Woche:

  • "Ich fand es toll, als die Kinder in den Wald gekommen sind."
  • "Herrlich war das schöne Wetter und die frische Luft."
  • "Ich fand es unerträglich, dass sie laut waren."
  • "Mir gefiel besonders gut, dass sie keinen Müll hinterlassen haben."
  • "Sie haben sich gefreut über die schönen Bäume."
  • "Sie fanden die Ruhe und das Gezwitscher der Vögel sehr schön."
  • "Die Stationen haben ihnen besonders gut gefallen."
  • "Ein Kind ließ sich nicht gerne die Augen verbinden."
  • "Mit der Lupe haben sie die Jahresringe an gefällten Bäumen gezählt."
  • "Schön fand ich, dass sie die Tiere genau angeschaut haben."
  • "Die Brennnesseln gefielen ihnen überhaupt nicht."
  • "Schade, dass sie nicht viel Zeit hatten."
  • "Leider gehen sie nicht so oft in den Wald."

(gesammelte Auszüge vom 08.06.2016 aus den HSU-Heften der 3. Klasse)

M. Kunz


Fahrradprüfung der Viertklässler

In den Wochen zwischen den Osterferien und den Pfingstferien bereiteten sich die Viertklässler intensiv auf die Fahrradprüfung vor. Neben der theoretischen Ausbildung standen auch Übungsstunden im Verkehrslehrgarten Mindelheim auf dem Programm.

R. Bauer


21.4.2016: Die Klassen 4 und 5/6 nehmen an der Aktion Stiftung Lesen teil

www.stiftunglesen.de

Im Rahmen des Aktionstages der Stiftung Lesen besuchten die Klassen 4 und 5/6 am 21.04.16 die Bücherei Thurn in Mindelheim. Vor Ort bekamen die Schülerinnen und Schüler viele interessante Informationen und lernten die Bücherei durch eine Bücherrallye spielerisch kennen.

R. Bauer


9.5.2016: Pfingstgottesdienst


22.4.2016: Experimentiertag


18.2.2016: Betriebserkundung in der Bäckerei Fäßler


4.2.2016: Faschingsfeier


9.12.2015: Theaterbesuch

Am 9. Dezember schauten sich die erste bis vierte Klasse das Theaterstück „Till und die Tiere im Langschläferwald“ im Stadttheater/Forum in Mindelheim an.

Beim Stück des Landestheaters Schwaben lernt der kleine Till, der sich im Wald verirrt hat, einige Waldbewohner kennen. Eichhörnchen, Wildschwein, Uhu und der Baumhöhlenfrosch müssen viel zu lange und zu oft schlafen, weil der launische Waldgeist ihnen einen Streich gespielt und die Zeit verhext hat.

Till schafft es, den Tieren aus ihrer verzwickten Lage zu helfen.

Am Vortag kam die Theaterpädagogin Frau Schillinger an unsere Schule und führte die Schüler in das Stück ein. Die Geschichte wurde erzählt, Skizzen der Kostüme gezeigt und durch Mitmachübungen das Stück begreifbar gemacht.

Einen Teil des Eintrittspreises übernahm dankenswerterweise unser Förderverein.

S. Röhr


7.12.2015: Adventsbesinnung


1.12.2015: Die 7. Klasse macht „Street-Art“ in Stenciltechnik

Im Kunstunterricht haben wir Interessantes über den englischen „Street-Art“ Künstler Banksy erfahren. Wie Banksy genau heißt, weiß niemand, er will seine Identität geheim halten. Er sprayt seit seiner Jugend tolle Bilder in Stenciltechnik. Das haben wir auch ausprobiert und coole Bilder zusammen mit Frau Schillinger und Frau Ludwig in einem dreiwöchigen Kunstprojekt gestaltet. Es hat uns allen großen Spaß gemacht, so dass wir gemeinsam ein großes Bild „Flower-Chucker“ gesprayt haben, da sind wir ganz schön stolz darauf und hängen es demnächst in der Aula auf.
Beachte: Nur auf erlaubten Flächen sprayen, sonst machst du dich strafbar.
Sophie und Yasmin


November 2015: Kunst im Herbst


17.11.2015: Jahresversammlung des Fördervereins

Der Förderverein des SFZ Mindelheim hat eine neue Vorstandschaft. Die 1. Vorsitzende ist Frau Bettina Marz, die 2. Vorsitzende ist Frau Katharina Drexel.

von links: Frau Klaus (Beisitzerin), Herr Neumann (Kassierer), Frau Marz (1. Vorsitzende), Herr Salger (Beisitzer), Frau Drexel (2. Vorsitzende), Frau Mann (Beisitzerin)

Weitere Infos zum Förderverein


13.11.2015: Baumaßnahmen am SFZ Mindelheim

Der Landkreis Unterallgäu kümmert sich als Träger des SFZ Mindelheim darum, dass das Schulgebäude fortlaufend in Stand gehalten wird. Zurzeit werden die Toiletten im Erdgeschoss neu gemacht. Auf dem Bild sieht man unseren Hausmeister Herrn Ried (rechts) zusammen mit dem Elektriker Herrn Eisenschmid.

Beteiligte Firmen:
Trockenbau: Firma Dobler Bad Wörishofen, Sanitäranlagen: Firma Träger Mindelheim, Elektro-Installation: Fa. Eisenschmid Salgen, Malerarbeiten: Firma Weiher Mindelheim, Fliesen: Firma Reiter Stockheim, Bauendreinigung: Firma Sowinski Mindelheim

Planung:
Hochbauamt Landkreis Unterallgäu: Frau Steck und Herr Reuß


12.11.2015: Wandertag der 3. Klasse

Am Donnerstag, 12. November, hatten wir, die 3. Klasse, unseren Wandertag. Mit uns waren Frau Hammermüller, Herr Brem und natürlich auch Tiger und Bär unterwegs.

Bei schönstem Herbstwetter liefen wir zunächst durch die Stadt und über die Mindel in Richtung Stadtwald. Dort ging es ganz schön steil bergauf und wir waren schon bald sehr hungrig und durstig.

Bei einer kurzen Pause entdeckten wir mitten im Wald ein Lager und eine kleine Höhle, die wir ausgiebig erkundeten. Wir waren sehr mutig und krochen alle mindestens einmal hinein. Das war ganz schön unheimlich.

Danach ging es weiter zur Mindelburg, wo wir einen tollen Blick über die Stadt hatten und viele bekannte Gebäude entdecken konnten.

Anschließend ging es den steilen Berg hinunter zur Schwabenwiese, wo wir noch Fußball und Verstecken spielten.

Kurz vor Schulschluss kamen wir erschöpft, aber glücklich wieder an der Schule an.

M. Brem


12.11.2015: Belehrung nach Infektionsschutzgesetz

Frau Mayer vom Gesundheitsamt Unterallgäu kam zu uns an die Schule und hat Schüler der 7. und 8. Klasse sowie einige Mitarbeiter über Hygiene informiert. Sie machte die Belehrung nach Infektionsschutzgesetz. Diese braucht man, wenn man mit offenen Lebensmitteln arbeitet.


11.11.2015: Walderkundung der 7. Klasse

Am 11.11.2015 waren wir - die Klasse 7 - im Wald in Mindelheim. Dort hat uns die Försterin Frau Paspa am Freibad erwartet. Wir haben mit ihr eine Walderkundung gemacht. Es waren 15 Schüler, die Lehrkräfte Frau Ludwig und Herr Neumann und Frau Paspa dabei. Sie erklärte uns, was die Förster im Wald zu tun haben. Sie hat uns einige Aufgaben gegeben. Wir sollten die Funktionen des Waldes richtig zuordnen und vormachen. Wir haben Spiegel bekommen und konnten so den Wald von unten anschauen - so wie wenn man fliegen würde. Beim Bild in der Mitte haben wir einen großen Blätterhaufen gemacht. Wir haben alle Blätter in die Hand genommen und Frau Ludwig hat bis 3 gezählt, dann haben wir alle Blätter hochgeschmissen.

Klasse 7


10.11.2015: Die 9. Klasse erkundet die Förderberufsschule Ursberg

Die 9. Klasse war am Dienstag, 10.11.2015 in der Förderberufsschule in Ursberg. Wir sind um 8 Uhr von Mindelheim weggefahren und um 16 Uhr wieder zurückgekommen. Es waren alle sehr nett. Wir haben die Förderberufsschule angeschaut, weil wir in der 9. Klasse sind und vielleicht nächstes Jahr auf die Förderberufsschule gehen. Wir saßen in einem Klassenzimmer und uns hat man dann aufgeteilt. Wir sind zu viert in einer Gruppe gewesen. Es waren viele schöne Stationen. Wir haben unsere Punkte zusammengezählt und herausgefunden, wer den ersten Platz gemacht hat. Wir haben eine Semmel und ein Getränk bekommen. Im Restaurant haben wir Salat, Schnitzel und Pommes gegessen und einen leckeren Nachtisch. Dann hat man uns in verschiedene Berufe nach Wahl aufgeteilt. Ich war beim Frisör. Es war cool.

Sandra


22.10.2015: Der Fotograf war da!


Info-Abend: Wege zum Beruf

Am 13.10.2015 fand für Schüler und Eltern der 8. und 9. Klasse ein Info-Abend statt. Es ging darum, welche Wege zum Beruf es nach der 9. Klasse gibt. Die Referenten waren: Frau Mayer von der Agentur für Arbeit, Frau Kretzinger vom BBW Ursberg, Herr Seitz von der Förderberufsschule Ursberg, Herr Sonderegger und Herr Dodl von der Kolping Akademie Kaufbeuren.

Info-Abend: Wege zum BerufVon links: Frau Kretzinger (BBW Ursberg), Herr Seitz (Förderberufsschule Ursberg), Herr Sonderegger (Kolping Akademie Kaufbeuren), Herr Dodl (Kolping Akademie Kaufbeuren, Frau Mayer (Agentur für Arbeit)

Die neue Rektorin heißt Frau Eggert

September 2015: Die Mindelheimer Zeitung stellt die neue Rektorin, Frau Eggert, vor.


Feierliche Verabschiedung von Herrn Kamleiter

Am 29.7.2015 wurde Rektor Günter Kamleiter im Rahmen einer Schulfeier in den Ruhestand verabschiedet. Wir bedanken uns bei Herrn Kamleiter für seinen jahrelangen Einsatz für unsere Schule und wünschen ihm alles Gute!

Zum Artikel der Mindelheimer Zeitung

Zum Artikel des Wochenkurier Mindelheim


Erdgas Schwaben sponsert Jugendtheater an der Schule

Im Januar gastierte an unserer Schule das Jugendtheater EUKITEA aus Diedorf mit dem Stück „Raus bist du“. Entsprechend dem Jahresthema der Schule beschäftigt sich das Stück mit „Mobbing“ unter Jugendlichen. Drei Schauspieler stellten sehr eindrucksvoll dar, wie eine Klassenkameradin gezielt von allen ausgegrenzt wird. Dabei spielten sie eine ganze Klasse und wechselten ständig die Rollen.

Im Anschluss an die Abendvorstellung diskutierten die Eltern angeregt mit den Schauspielern. „Mobbing hat es auch zu meiner Zeit gegeben, wahrscheinlich schon immer,“ meinte eine Mutter. Die anderen waren sich dagegen einig: „So brutal und unerbittlich wie heute Kinder andere fertig machen können, das war früher nicht so.“

Am nächsten Tag schauten die Schüler der 4. bis 9.Klasse und zwei Gastklassen aus der Mittelschule gespannt das Stück an. Natürlich kennen sie solche Situationen. Sie können sich gut in das Opfer einfühlen. In Unterrichtsgesprächen anschließend in den Klassen diskutierten sie angeregt. „Ich finde es gut, dass die gezeigt haben, dass man schon etwas dagegen machen kann zusammenmit den Eltern und den Lehrern,“ meinte Sandra.

Ein herzlicher Dank an Erdgas Schwaben, die uns eine Vorstellung finanziert haben.